Moving destinies

Whether it’s extraordinary fortunes or everyday challenges: nothing is more thrilling than life itself. Every person has their story. And we tell them! From the daily life of the zoo to the master business of a traditional skilled trade. 

Timo kommt aus Schleswig Holstein, er ist 34, und er hat eine Farm in Neuseeland. 2004 reiste er als Backpacker ans grüne Ende der Welt und blieb. Etwa 15 000 Deutsche besuchen jedes Jahr Neuseeland. Timos Karriere als Landwirt in Neuseeland begann vor neun Jahren....

Ausgerechnet Neuseeland - Eine Farm am grünen Ende der Welt, 1 Folge, ZDF, 2016

Timo kommt aus Schleswig Holstein, er ist 34, und er hat eine Farm in Neuseeland. 2004 reiste er als Backpacker ans grüne Ende der Welt und blieb. Etwa 15 000 Deutsche besuchen jedes Jahr Neuseeland. Timos Karriere als Landwirt in Neuseeland begann vor neun Jahren. „Da habe ich mit NICHTS angefangen“ sagt er - jetzt hat er 620 Milchkühe, die auf 185 ha Land grasen, das die Maori Eigentümergesellschaft für den Farmbetrieb zur Verfügung stellt.

Inzwischen ist ihm seine große Jugendliebe gefolgt:  Jonna, 31, die sich lange nicht vorstellen konnte, ihren Friseurladen in Schleswig Holstein aufzugeben, hat Timo vor zwei Jahren geheiratet und inzwischen macht ihr erstes Kind Lewis die Familie komplett. Timo und Jonna lieben ihr Leben als Farmer in Neuseeland und der Film zeigt, warum das so ist. 
Farmer genießen in Neuseeland großen Respekt, nicht nur weil sie die „Helden“ des größten Wirtschaftszweiges, der Landwirtschaft sind, sondern weil sie sich mit einem enormen Arbeitspensum ihre Existenz aufbauen und erhalten.

Eine bildstarke Abenteuerstory über ein Traumland vieler Deutscher. Und eine Erlebnis-Doku, die unterhaltend mitnimmt in diese junge Farmerszene, zu den „Helden“ Neuseelands. In großen Bildern stellt der Film die einzigartige Landschaft vor und Menschen, die hier leben und arbeiten.

close

Journalistin und Moderatorin Judith Rakers nimmt den Zuschauer mit auf eine facettenreiche Reiseroute von Rügen nach Sylt bis nach Föhr - kulturell, sportlich und kulinarisch.

Sylt ist die Ausnahme-Insel, auf der sich die „Reichen und...

Die Inselreportage ...mit Judith Rakers, 3 Folgen, NDR, 2016

Journalistin und Moderatorin Judith Rakers nimmt den Zuschauer mit auf eine facettenreiche Reiseroute von Rügen nach Sylt bis nach Föhr - kulturell, sportlich und kulinarisch.

Sylt ist die Ausnahme-Insel, auf der sich die „Reichen und Schönen“ in Luxusboutiquen und unbezahlbaren Villen tummeln, der Jet-Set wilde Parties feiert und Einheimische sich keinen Wohnraum mehr leisten können. Das sind die Klischees, die viele mit der Nordseeinsel verbinden.

Auf Rügen liegt kein Ort weiter als sieben Kilometer vom Wasser entfernt. Fast 580 Kilometer Küste säumen Deutschlands größte Insel. Judiths Erkundungstour auf Deutschlands vielseitigster Insel beinhaltet die Seebäder, feine Sandstrände, steil aus dem Meer herausragende Kreidefelsen, die Boddenlandschaft und Rügens berühmte Buchenwälder.

Die Insel Föhr gilt als die Unprätentiöse. Urige Reetdächer, markante Windmühlen angenehmes Seeklima und das alles mitten im Nationalpark Wattenmeer. Auf der 83 Quadratmeter großen Insel herrscht eine Ruhe und Einfachheit, um die viele Bewohner Sylts die Friesen auf Föhr beneiden.

close

Der Chiemsee ist der heimliche Star der neuen 8-teiligen Doku-Soap des ZDF. Mit knapp achtzig Quadratkilometern ist das „Bayerische Meer“ der drittgrößte See Deutschlands. Drumherum Berge, Wälder und Wiesen - die Heimat der Chiemgauer, einem...

Der Chiemsee - Zwischen Beach und Bergalm, ZDF, 2016

Der Chiemsee ist der heimliche Star der neuen 8-teiligen Doku-Soap des ZDF. Mit knapp achtzig Quadratkilometern ist das „Bayerische Meer“ der drittgrößte See Deutschlands. Drumherum Berge, Wälder und Wiesen - die Heimat der Chiemgauer, einem naturverbundenen, lebensfrohen Menschenschlag mit viel Herzblut für Traditionen. Wir zeigen sie! Gleitschirmflieger neben Almbetreibern, Chartstürmer neben Blaskapelle, Fischereifamilie neben Biobauern. Dieser See zieht verschiedenste Menschen in seinen Bann: die beherzte Petra Obermaier, die ihre Bäckerei bereits in vierter Generation führt und bald an ihren Sohn Damion übergeben will. Den Musiker Stephan Keller, der sich nur „Keller Steff“ nennt und in Lederhosen um die Welt tourt – aber immer wieder zurückkommt. Oder die Campingplatzbetreiber Harry und Marina Schmidt, die sich mit ihrem Campingplatz Seehäusl einen Lebenstraum erfüllt haben. Die Doku-Soap begleitet die heimatverbundenen Menschen und geht der Frage nach, was sie ausmacht: Was lieben sie an ihrem Chiemsee? Und warum zieht es sie immer wieder hierher?

close

Kirchen bleiben leer, Gemeinden überaltern, Traditionen brechen ab. In Europa ist sie auf dem Rückzug, doch in vielen Teilen der Welt entfaltet Religion gerade eine neue Kraft.  

"Was glaubt ihr denn?", fragt Dunja Hayali auf ihrer Reise...

außendienst XXL „Was glaubt Ihr denn?“, 1 Folge, ZDF, 2016

Kirchen bleiben leer, Gemeinden überaltern, Traditionen brechen ab. In Europa ist sie auf dem Rückzug, doch in vielen Teilen der Welt entfaltet Religion gerade eine neue Kraft.  

"Was glaubt ihr denn?", fragt Dunja Hayali auf ihrer Reise durch die Religionen. Gibt es etwas, das die unterschiedlichsten Ausprägungen des Glaubens eint, wollen wir vielleicht alle dasselbe, ganz gleich ob oder wie wir glauben?  

Im "außendienst XXL" macht sie unter anderem Station in einem Bergdorf Georgiens, in Kathmandu, New York und Wien. Sie trifft orthodoxe Christen, Juden, Hindus und Moslems, Menschen, die Gott suchen oder ihn bereits gefunden haben.  

Was bewegt die georgische Mutter Nino, eine 67-jährige Nonne, die allein in einem entlegenen Kloster lebt und in ihrer orthodoxen Kirche im Rang eines "lebenden Engels" steht? Wie geht die jüdisch-chassidische Familie Freier, die Dunja Hayali in Brooklyn zum Sabbatmahl einlädt, mit den strikten Regeln ihres Glaubens um? Welche Kräfte setzt das Hindu-Festival Shivaratri frei, bei dem sich der Glaube zur Ekstase steigert? "Faszinierend ist es für mich, die Hingabe der Menschen an ihren jeweiligen Gott mitzuerleben - eine Hingabe an etwas, das man nicht greifen kann", so Dunja Hayali. In ihren persönlichen Begegnungen und Selbstversuchen trifft "außendienst"-Reporterin Hayali auf die Kraft, die Glauben auf ganz unterschiedliche Weise entfalten kann: Halt, Glück, Gemeinschaft. Aber sie erlebt auch die Kehrseiten von Religion: Ausgrenzung und Allmacht.

close

Die Reportage „Die neuen Nachbarn – Flüchtlinge in Berlin“ begleitet Flüchtlinge, Helfer und Nachbarn von Unterkünften und thematisiert die Sorgen und Ängste genauso wie Annäherung und Akzeptanz.

Im ersten Quartal des...

Die neuen Nachbarn - Flüchtlinge in Berlin, ZDFinfo, 2016

Die Reportage „Die neuen Nachbarn – Flüchtlinge in Berlin“ begleitet Flüchtlinge, Helfer und Nachbarn von Unterkünften und thematisiert die Sorgen und Ängste genauso wie Annäherung und Akzeptanz.

Im ersten Quartal des Jahres 2016 haben rund 180.000 Flüchtlinge einen Asylantrag in Deutschland gestellt. Ihre Not ist groß - und ihre Odyssee geht auch hierzulande weiter. Die Unterkünfte platzen aus allen Nähten.

Ohne zahllose ehrenamtliche Helfer wären die Behörden und Hilfsorganisationen wohl aufgeschmissen. Den oft traumatisierten Flüchtlingen begegnen neben großer Hilfsbereitschaft aber auch Vorurteile, Ablehnung und offener Hass.

Die Reportage begleitet Flüchtlinge, Helfer und die Nachbarn von Unterkünften, um die Realität in Deutschland 2015/16 abzubilden. Welche Probleme tauchen auf, wenn Menschen fernab ihrer Heimat versuchen, ein neues Zuhause zu finden? Und was passiert, wenn ein Asylantrag abgelehnt wird?

close

DDR-Bürger waren mobil, trotz Mangelwirtschaft und Planauflagen. Mit Wartezeiten bis zu 14 Jahren waren sie geduldig, dennoch rollte der Verkehr. Trabant, Wartburg, MZ und Schwalbe sind die Fahrzeuge von damals, mit großem Kultstatus bis heute. Mobilität in der...

DDR mobil - vorwärts immer, rückwärts nimmer, ZDFinfo, 2016

DDR-Bürger waren mobil, trotz Mangelwirtschaft und Planauflagen. Mit Wartezeiten bis zu 14 Jahren waren sie geduldig, dennoch rollte der Verkehr. Trabant, Wartburg, MZ und Schwalbe sind die Fahrzeuge von damals, mit großem Kultstatus bis heute. Mobilität in der DDR, das sind vor allem auch Geschichten über kompetente, engagierte Konstrukteure, über engstirnige, unfähige Funktionäre und über verrückte, leidenschaftliche Fans. Bis heute ist die Automobil-Szene Ost eine eingeschworene Gemeinschaft. Mit ihr leben die Geschichten über Trabi und Co. bis in die Gegenwart weiter.

Der Trabant steht als Symbol für den Aufbau der Wirtschaft in der DDR, zugleich aber auch für deren Niedergang. Er war der Volkswagen im Osten und bildete das Rückgrat der Motorisierung in der DDR. „Die Pappe“ wie er liebevoll genannt wird, stellte die Hälfte des privaten Autobestandes. 1958 ging das Fahrzeug in Serie und wurde bis zum Produktionsende 1991 über drei Millionen Mal gebaut. Die Legende lebt bis heute weiter und so rollen noch heute Ostfahrzeuge über unsere Straßen, getreu nach dem Motto von Erich Honecker „vorwärts immer, rückwärts nimmer“.

close

In der Reportage "Judith Rakers im Silicon Valley" begleitet die Journalistin erfolgreiche Deutsche, die zu den zehntausenden digitalen Pionieren gehören, die das Silicon Valley hervorgebracht hat: Wie wird man Internet-Millionär? Gehört dazu eine...

Judith Rakers im Silicon Valley, NDR, 2015

In der Reportage "Judith Rakers im Silicon Valley" begleitet die Journalistin erfolgreiche Deutsche, die zu den zehntausenden digitalen Pionieren gehören, die das Silicon Valley hervorgebracht hat: Wie wird man Internet-Millionär? Gehört dazu eine bestimmte Lebenseinstellung? Glück? Kindliche Naivität? Durchhaltevermögen? Und: was machen die neuen Superreichen mit ihrem Geld?

Das Silicon Valley, die Ebene südlich von San Francisco, wird dank boomender IT- und High-Tech-Industrie als heißeste Wirtschaftsregion der Welt gefeiert. Wer hier lebt und arbeitet ist davon überzeugt, die Welt verbessern oder zumindest verändern zu können. Judith Rakers wird sie begleiten, die deutschen Internetmillionäre und die Visionäre in der Hinterhofgarage, die großen Köpfe, die Zukunftsmacher und Erfolgreichen ebenso wie Kritiker. Sie wird miterleben, wie sie arbeiten und was sie bewegt. Sie wird sich einen ganz persönlichen Eindruck verschaffen vom Kosmos der Macher und Visionäre, die millionenschwere Erfolgsgeschichten schreiben – und sie wird dabei immer den Blick aufs Menschliche bewahren.

close

Ruhin Ashuftah ist als Sechsjähriger mit seinen Eltern aus Afghanistan nach Deutschland gekommen, arbeitet heute jedoch selbst als Flüchtlingsbetreuer, Dolmetscher und Therapeut.

Jeden Tag kommen Flüchtlinge in Hamburg an, einige von ihnen...

Neuanfang in Hamburg

Ruhin Ashuftah ist als Sechsjähriger mit seinen Eltern aus Afghanistan nach Deutschland gekommen, arbeitet heute jedoch selbst als Flüchtlingsbetreuer, Dolmetscher und Therapeut.

Jeden Tag kommen Flüchtlinge in Hamburg an, einige von ihnen minderjährig und ohne Familie. Ruhin Ashuftah lernt viele der Jugendlichen kennen und hilft ihnen, sich in Deutschland einzuleben. Sie fassen schnell Vertrauen, weil er ihre Kultur, Geschichte und Sprache kennt. Drei von ihnen stellen wir vor: Fawad, Feyz und Farhad, die in Afghanistan Schlimmes erlebt haben und sich jetzt in Deutschland mit Ruhins Hilfe ein neues Leben aufbauen.

Der 19-jährige Fawad Amiri will Tischler werden, macht deshalb ein Praktikum und hilft inzwischen anderen Flüchtlingen ehrenamtlich – „um etwas zurückzugeben“. Der Traum von Feyz ist es, Erzieher zu werden – er nimmt in seiner Freizeit an einer Theatergruppe teil. Und Farhad zaubert beim Kochworkshop in seiner Schule ein afghanisches Gericht auf den Tisch, das auch Ruhin begeistert.

Der Flüchtlingshelfer ist in Hamburg unterwegs, am Hauptbahnhof, in einem von ihm gegründeten Therapiezentrum und er besucht seine Schützlinge in der Schule, im Theaterworkshop und im Praktikum. Wir erfahren von ihm und den Jugendlichen, was junge Flüchtlinge wirklich bewegt: sie wollen lernen, leben, Spaß haben und sich engagieren. Dabei werden sie bei allen Träumen immer wieder von ihrer Vergangenheit eingeholt, leben zwischen Traum und Trauma.

close

Judith Rakers im Frauengefängnis Vechta - sie lässt sich wie eine Gefangene aufnehmen, wird der Körperkontrolle unterzogen und bekommt eine 8 Quadratmeter große Zelle. In ihrem weiteren Gefängnisaufenthalt verschafft sie sich einen persönlichen...

Letzte Chance Frauenknast - mit Judith Rakers

Judith Rakers im Frauengefängnis Vechta - sie lässt sich wie eine Gefangene aufnehmen, wird der Körperkontrolle unterzogen und bekommt eine 8 Quadratmeter große Zelle. In ihrem weiteren Gefängnisaufenthalt verschafft sie sich einen persönlichen Eindruck vom Strafvollzug. Die Frauen, die sie trifft, sind für Diebstähle, Betrügereien und versuchten Totschlag verurteilt. Einige leben mit ihren Kindern im Gefängnis. Judith Rakers erfährt, wie die Frauen auf die schiefe Bahn geraten sind, welche Rolle Gewalt in der Kindheit und Drogenkonsum spielten. Sie besucht mehrere Resozialisierungsprogramme der Justizvollzugsanstalt, vom Drogenentzug über die Gewaltprävention bis zur Berufsausbildung. Beim Anstaltsleiter Oliver Weßels erkundet sie die Erfolgschancen der Resozialisierungsmaßnahmen.

close

Wie ist es für Kinder und Jugendliche, wenn sie als Flüchtlinge allein nach Deutschland kommen? Wie können sie hier Fuß fassen trotz der Traumata, der Flucht und dem Verlust der Familie? Was tun sie, um sich eine Zukunft aufzubauen? Welche Hürden...

Flüchtlingskinder - mit Judith Rakers

Wie ist es für Kinder und Jugendliche, wenn sie als Flüchtlinge allein nach Deutschland kommen? Wie können sie hier Fuß fassen trotz der Traumata, der Flucht und dem Verlust der Familie? Was tun sie, um sich eine Zukunft aufzubauen? Welche Hürden stehen ihnen im Weg? Welche Chancen haben sie auf Integration? Diesen Fragen geht Judith Rakers in der Kinder - und Jugendwohngruppe "Blomkamp" nach.

close

Ein Haus für die ganze Familie für weniger als einen Monatslohn? Ja, das gibt es. Immer mehr Menschen erwerben ihr Traumhaus zum Schnäppchenpreis, bei Auktionen oder via Internet. Aber wer wenig Geld hat, braucht viel Glück. Da die Häuser manchmal...

Mit Herz und Hammer, ZDF, 17 Folgen, 2013 - 2015

Ein Haus für die ganze Familie für weniger als einen Monatslohn? Ja, das gibt es. Immer mehr Menschen erwerben ihr Traumhaus zum Schnäppchenpreis, bei Auktionen oder via Internet. Aber wer wenig Geld hat, braucht viel Glück. Da die Häuser manchmal nicht von innen gründlich besichtigt werden können, wissen die Käufer nicht, wie viel Geld sie wirklich zum Renovieren des vermeintlich billigen Hauses brauchen.

close

Der Brothof Waake bei Göttingen sowie der Obsthof im Ostebogen in Niedersachsen – zwei von zehntausenden Höfen in Deutschland, auf denen der Nachwuchs fehlt. Andere wiederum träumen vom Leben als Landwirt. Kann einer seinen Traum erfüllen?...

Hof sucht Bauer, ZDF, 2015

Der Brothof Waake bei Göttingen sowie der Obsthof im Ostebogen in Niedersachsen – zwei von zehntausenden Höfen in Deutschland, auf denen der Nachwuchs fehlt. Andere wiederum träumen vom Leben als Landwirt. Kann einer seinen Traum erfüllen? Deutschlands Bauernhöfe sterben aus. Existierten 1970 noch weit über eine Million Höfe, sind es heute gerade noch 300 000.

Auf dem Brothof Waake ist Vielseitigkeit gefragt. Seit über 20 Jahren bewirtschaften Landwirt Hannes von Grafenstein-Lohrberg (58) und seine Ehefrau Conni (55) einen Bio-Hof in Waaken in der Nähe von Göttingen. Mit viel Liebe betreiben sie eine Bäckerei, einen Hofladen, halten 40 Rinder und 20 Schweine. So langsam denken sie an den Ruhestand und suchen Nachfolger, denen sie ihren Hof anvertrauen können. Zwei Bewerberpaare wollen sich den Traum vom Bio-Hof erfüllen: Philipp Peters und Nanya Pieper sind Mitte Zwanzig und haben eine kleine Tochter. Zurzeit studieren sie noch Landwirtschaft, wollen aber bald selbst einen Hof führen. In die Kategorie begeisterte Laien fallen Benjamin Paries und Tim Althaus. Beide Paare müssen kräftig anpacken, um die Hofbesitzer von sich zu überzeugen. Wird ihnen das gelingen?

Auf dem Obsthof im Ostebogen sind die Anforderungen wegen des biodynamischen Anbaus besonders hoch. Jörg Ahrens führt seit 13 Jahren den Obsthof im Kehdinger Land mit 18,5 Hektar Land, auf denen er Äpfel, Birnen und Zwetschgen anbaut. Umrahmt wird der idyllische Hof von einem Deich, den 46 Schafe bewirtschaften. Ahrens hat viel Mühe investiert, um den Hof auf biodynamischen Anbau umzustellen. Jetzt will er sich beruflich verändern und sucht einen oder mehrere Nachfolger, die seinen Hof weiterführen. Ganz verschiedene Kandidaten konkurrieren um den Obsthof: ein Immobilienberater aus Siegburg, der als Quereinsteiger antritt. Eine junge Familie aus Berlin mit Ausbildung im Gartenbau – und ein junger Hamburger, der genug vom Stadtleben hat. Sie alle eint die Liebe zur Natur. Aber bewähren sie sich auch im harten Hofalltag? Und können sie Jörg Ahrens überzeugen, ihnen seinen Hof anzuvertrauen? Nur einer darf zurückkehren, um mit Ahrens über den Hofkauf zu verhandeln.

close

Deutschlands Bauernhöfe sterben aus. Existierten 1970 noch weit über eine Million landwirtschaftliche Betriebe, sind es heute gerade noch 300 000. Und zwei Drittel der Hofbauern über 45 haben keine Erben oder keine Nachfolger. Die Arbeit ist hart, der Erlös...

Hof sucht Bauer

Deutschlands Bauernhöfe sterben aus. Existierten 1970 noch weit über eine Million landwirtschaftliche Betriebe, sind es heute gerade noch 300 000. Und zwei Drittel der Hofbauern über 45 haben keine Erben oder keine Nachfolger. Die Arbeit ist hart, der Erlös zu gering. Milchbauer Josef Lichtenstern führt mit Ehefrau Rosina seinen Bio-Hof mit 60 Kühen. Jetzt sucht er jemanden, der den Hof mit ihm bewirtschaften möchte und später vielleicht sogar ganz übernehmen kann. Petra Wähning hilft. Sie ist Expertin für Hofübergaben und schlägt drei potentielle Nachfolger vor, die durchaus wissen, worauf es ankommt. Jeweils einen Tag lang kommen die Nachwuchsbauern auf den Lichtensternhof und müssen mit anpacken. Ist der richtige Anwärter dabei?

close

Wie leben die Heimatvertriebenen in Deutschland? Was soll aus ihnen werden? Wie gehen wir mit ihnen um? Was können sie uns geben? Diesen Fragen geht Judith Rakers in einem Flüchtlingsheim in Hamburg-Langenhorn nach. Dort lernt sie eine Familie mit zwei kleinen...

Schicksal heimatlos - mit Judith Rakers, NDR, 2014

Wie leben die Heimatvertriebenen in Deutschland? Was soll aus ihnen werden? Wie gehen wir mit ihnen um? Was können sie uns geben? Diesen Fragen geht Judith Rakers in einem Flüchtlingsheim in Hamburg-Langenhorn nach. Dort lernt sie eine Familie mit zwei kleinen Kindern aus dem Iran kennen und nimmt am Leben der Heimatvertriebenen in der Notunterkunft teil. Judith Rakers erlebt das Engagement ehrenamtlicher Helfer und erfährt, was diesen ihre eigene Hilfe bedeutet.

close

Wie geht es Frauen, die einem Nebenjob nachgehen müssen und doch nicht genug zum Leben verdienen? Dieser Frage geht die ARD-Journalistin Judith Rakers nach. Sie lernt die alleinerziehende Multijobberin Tanja Reller kennen und taucht in ihr Leben ein. Hautnah erlebt sie,...

Schicksal Armutsfalle - mit Judith Rakers

Wie geht es Frauen, die einem Nebenjob nachgehen müssen und doch nicht genug zum Leben verdienen? Dieser Frage geht die ARD-Journalistin Judith Rakers nach. Sie lernt die alleinerziehende Multijobberin Tanja Reller kennen und taucht in ihr Leben ein. Hautnah erlebt sie, wie schwer mehrere Jobs und mütterliche Verantwortung in Einklang zu bringen sind. Inzwischen haben in Deutschland mehr als drei Millionen Menschen einem Nebenjob. Vielen droht die Armutsfalle. Judith Rakers fragt nach Auswegen.

close

Warum landen Menschen auf der Straße? Wie kommen vor allem obdachlose Frauen zurecht? Wovor haben sie Angst? Judith Rakers wagt den Selbstversuch. 30 Stunden lang lebt sie als Obdachlose, mitten in Hamburg. Damit kommt sie den Schicksalen von Obdachlosen nahe und...

Schicksal obdachlos - mit Judith Rakers

Warum landen Menschen auf der Straße? Wie kommen vor allem obdachlose Frauen zurecht? Wovor haben sie Angst? Judith Rakers wagt den Selbstversuch. 30 Stunden lang lebt sie als Obdachlose, mitten in Hamburg. Damit kommt sie den Schicksalen von Obdachlosen nahe und erfährt, was diese wirklich brauchen.

close

Kann man den Banken noch trauen? Die globale Verunsicherung durch Bankenpleiten und Wirtschaftskrise gibt Initiativen Rückenwind, die sich wieder auf die Stärken der eigenen Regionen besinnen. „Das Geld bleibt im Dorf“ begleitet...

Das Geld bleibt im Dorf, Servus TV, 2013

Kann man den Banken noch trauen? Die globale Verunsicherung durch Bankenpleiten und Wirtschaftskrise gibt Initiativen Rückenwind, die sich wieder auf die Stärken der eigenen Regionen besinnen. „Das Geld bleibt im Dorf“ begleitet außergewöhnliche Bürger und Bauern, die erfolgreich mit regionalen Finanzkreisläufen arbeiten und clevere Ideen entwickelt haben, um Bankenkredite zu umgehen. Die Aktivitäten dieser Regio-Rebellen werden von namhaften Experten wie dem Wiener Kapitalismuskritiker Christian Felber und dem Finanzexperten Prof. Dr. Gottfried Haber von der Donau Universität Krems untersucht.

close
© Sandra Hoever

Hagenbeck zoo is already in its sixth generation of management, and is the setting for a host of funny, exciting and moving stories.

© Sandra Hoever
© Sandra Hoever
© Sandra Hoever
© Sandra Hoever

Leopard, seal and co., ARD, 40 episodes per season, season 1-4

Hagenbeck zoo is already in its sixth generation of management, and is the setting for a host of funny, exciting and moving stories.

close

Nachbarn, Freunde und Gäste haben sich von Tino Bullmanns Idee begeistern lassen und züchten in kleinen und großen Herden Wasserbüffel. Helmut Querhammer setzt seine Tiere zum Beispiel in der Landwirtschaftspflege ein, Tierärztin Mia Fiedler reitet...

Die Büffelranch, ZDF, 12 Folgen

Nachbarn, Freunde und Gäste haben sich von Tino Bullmanns Idee begeistern lassen und züchten in kleinen und großen Herden Wasserbüffel. Helmut Querhammer setzt seine Tiere zum Beispiel in der Landwirtschaftspflege ein, Tierärztin Mia Fiedler reitet auf ihren Büffeln und Willi Wolf auf der schwäbischen Alb hält stolze 300 Stück. Die Menschen auf diesen Höfen lieben ihr Leben und möchten mit niemandem tauschen. Die 12-teilige Doku-Soap gibt Einblick in das Leben und den büffeligen Arbeitsalltag auf den verschiedenen Höfen Deutschlands.

close
© Stefanie Reuter

Michael Bauer has been active as a hotel tester, purchaser and coach for over 25 years. With his Schwabian attention to detail, he puts various spheres of life under the microscope: the German rail service, wellness hotels, amusement parks, car repair shops and much more.

© Stefanie Reuter
© Jill Grigoleit
© Stefanie Reuter
© Stefanie Reuter

Bauer puts it to the test…, SWR, pilot episode, season 1- 3

Michael Bauer has been active as a hotel tester, purchaser and coach for over 25 years. With his Schwabian attention to detail, he puts various spheres of life under the microscope: the German rail service, wellness hotels, amusement parks, car repair shops and much more.

close
© Oliver Kratz

This cross-media project follows three trainees who are learning traditional skilled trades from three north German trade masters, in order to preserve the special qualities of these unique crafts. Over a period of three months, the candidates have to prove themselves and show...

© Oliver Kratz
© Oliver Kratz
© Oliver Kratz
© Oliver Kratz

The master touch - traditional trades seek successors, NDR, 6 episodes 2012/2013

This cross-media project follows three trainees who are learning traditional skilled trades from three north German trade masters, in order to preserve the special qualities of these unique crafts. Over a period of three months, the candidates have to prove themselves and show that they have the required talent and passion for their trade. Their efforts are followed on the radio and the internet as well as by television cameras: from the call for applications and the first working day all the way to the first feelings of achievement or also setbacks. ‘The master touch’ is a comprehensive media event which culminates in three TV documentaries.

close
© Oleg Welk

Whoever decides to go on a journey aboard the ‘Roald Amundsen’, one of the last great traditional sailing ships, has to muck in with full energy. The reward is the romance of sea travel and a very special sense of community. ‘Holiday, wind and sailing’...

© Oleg Welk
© Oleg Welk
© Oleg Welk
© Oleg Welk

Holiday, wind and sailing, NDR, 4 episodes 2011

Whoever decides to go on a journey aboard the ‘Roald Amundsen’, one of the last great traditional sailing ships, has to muck in with full energy. The reward is the romance of sea travel and a very special sense of community. ‘Holiday, wind and sailing’ shows how the trippers get on during their sea journey from Eckernförde to the South Funen Archipelago.

close
© Ralf Wilharm

Johannes Wallow is an estate agent and auctioneer, Heiko Kremer an architect. Together the two East Frisians are on the case around their home city of Norden. With charm, humour and lots of empathy they find solutions to all kinds of property issues: they save livelihoods,...

© Ralf Wilharm
© Ralf Wilharm
© Ralf Wilharm

Two East Frisians with heart and hammer, NDR, 2 episodes, 2010

Johannes Wallow is an estate agent and auctioneer, Heiko Kremer an architect. Together the two East Frisians are on the case around their home city of Norden. With charm, humour and lots of empathy they find solutions to all kinds of property issues: they save livelihoods, auction granny’s inheritance or find that house with a sea-view for fussy customers.

close
© Oliver Biebl

Winter is high season for Mayrhofen Campsite in Zillertal. Around 1000 hard-bitten campers brave the icy temperatures each year. For operator Hermann Kröll and his groundkeeper Andy Krupka, winter camping on the 22,000 square-metre plot means one thing: stress. And...

© Oliver Biebl
© Oliver Biebl
© Oliver Biebl
© Oliver Biebl

Camping at the freezing point - Germany’s coolest Campers, ATV, 2010

Winter is high season for Mayrhofen Campsite in Zillertal. Around 1000 hard-bitten campers brave the icy temperatures each year. For operator Hermann Kröll and his groundkeeper Andy Krupka, winter camping on the 22,000 square-metre plot means one thing: stress. And we’re right in the middle of it.

close
© Barbara Luzi

In the Hanseatic city of Hamburg, there are major events almost every weekend. For this reason the police have established a mounted division. We follow the police staff as they buy the horses, and from their rigorous training right through to their first major operation.

© Barbara Luzi
© Barbara Luzi
© Barbara Luzi
© Barbara Luzi

The Horse Police - Hamburgs New Mounted Police unit, NDR, 2 episodes, 2010

In the Hanseatic city of Hamburg, there are major events almost every weekend. For this reason the police have established a mounted division. We follow the police staff as they buy the horses, and from their rigorous training right through to their first major operation.

close
© Nicole Zimmermann

Many people dream of having their own house, but it doesn’t come true for everyone. Some would-be homeowners go their own way: they purchase their new abode at auction. The property is bought unseen. But what actually happens after the auction? ‘Our Dream House -...

© Nicole Zimmermann
© Nicole Zimmermann

Our Dream House - Special, VOX, 2010

Many people dream of having their own house, but it doesn’t come true for everyone. Some would-be homeowners go their own way: they purchase their new abode at auction. The property is bought unseen. But what actually happens after the auction? ‘Our Dream House - Special’ follows Ulrich Matus further on his courageous scheme.

close
© Thoralf Grospitz und Jens Westphalen

Storks, deer, sea eagles – Hamburg is wild, and not only at night on the Reeperbahn. Since 2008 filmmaker Holger Vogt has been gracing the NDR early evening schedule with his ‘NaturNah’: reports from the big city. He heads through the metropolitan jungle,...

© Thoralf Grospitz und Jens Westphalen
© Thoralf Grospitz und Jens Westphalen
© Thoralf Grospitz und Jens Westphalen
© Thoralf Grospitz und Jens Westphalen

NaturNah, NDR, 35 episodes

Storks, deer, sea eagles – Hamburg is wild, and not only at night on the Reeperbahn. Since 2008 filmmaker Holger Vogt has been gracing the NDR early evening schedule with his ‘NaturNah’: reports from the big city. He heads through the metropolitan jungle, encountering people fishing in the river Elbe, city beekeepers and tree preservers on his way. 35 exciting, surprising and entertaining series on Hamburg’s enviable nature have already been made – and the story continues!

close